Château L’Évangile

33500 Pomerol

(Libournais Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 557 55 45 55 / Fax: 0033 557 55 45 56

Internet: www.lafite.com

 

Besitzer: seit 1990 Domaines Barons de Rothschild

Erstmals erwähnt: 1741 noch als Fazilleau

Gesamtfläche: 22 ha

Rebenbestand: 78% Merlot und 22% Cabernet Franc

Pflanzendichte: ca. 6‘000 Rebstöcke pro ha

Jahresproduktion: 60’000 Flaschen

 

Rotwein

Château L’Evangile, Pomerol AC

Ausbau: 18 Monate in bis zu 70% neuen Barriques

*****

Zweitwein

Blason de L’Evangile


Anfang des 19. Jahrhundert, befand sich das Château selbst, bereits in der heutigen Konstruktion und war im Besitz von 13 Hektar Land, so wurde es dann von einem Anwalt Namens Isambert gekauft. Er war es dann der dem Weingut den heutigen Namen Château l’Evangile gab. 1862 wiederum gab es einen weiteren Besitzerwechsel an Paul Chaperon, der im Jahr 1900 verstarb. Von da an wurde das Weingut von seinen Nachkommen, der Familie Ducasse geleitet. Als bei l’Evangile 1957 Louis Ducasse das Weingut übernahm, stand es vor dem Untergang, das auch wegen des Frühjahresfrostes von 1956, der fast alle Reben zerstörte. Louis Ducasse gelang es dann aber, den ganzen Weinberg neu zu bepflanzen und das Château wieder zu restaurieren. 1982 verstarb Louis Ducasse und seine Frau, die Witwe Simone Ducasse, übernahm die Führungsrolle von Château l’Evangile. 1986 hatte ich noch die Ehre, diese sehr freundliche Dame kennenzulernen. Damals wurde man nicht nur freundlich, sondern irgendwie auch noch herzlich empfangen. 1990 kam Château l’Evangile dann in den Besitzt der Maschinerie Lafite-Rothschild, das bedeutete auch, vor einem Besuch lange zuvor eine Anfrage an das Büro Lafite-Rothschild in Paris zu senden, um dann eventuell den Empfang zu erhalten. 1998 wurden die Rebenflächen wieder Stück für Stück restauriert. Danach kam auch der gesamte Keller bzw. Produktionsraum zur vollständigen Renovierung, sie wurden im Jahr 2004 abgeschlossen. Wenigstens haben es die Rothschilds verstanden und nicht den ganzen Umschwung wie andere, mit modernen Prestige-Gebäuden zu verunstalten.

   
2013

Château L’Evangile. Ernte: Merlot vom 27. September bis 02. Oktober 2013 und am 05. Oktober 2013 den Cabernet Franc. Assemblage, 87% Merlot und 13% Cabernet Franc. 70% der Ernte, wurden für den Grand Vin gebraucht.

   
1976

Château l’Evangile. Dunkles, klares Bordeauxrot. Das Bouquet tief, fast könnte man sagen burgundisch und etwas alkoholisch. Im Gaumen nur ganz vorne etwas Frucht, später kommt Lakritze und Veilchen hinzu. Der Nachhall ist lang anhaltend, der Abgang warm.
Im Dezember 1986 ***/*****.

   
1975

Château l’Evangile. Gereiftes Bordeauxrot. Das Bouquet tief, noch nicht richtig offen. Im Gaumen wirken Tannine und Säure ausgeglichen, es zeigt sich ein sehr fein wirkender Wein, mit gutem Abgang und langem Nachhall. Er braucht sicher noch etwa 3 bis 4 Jahre, um ganz ausgereift zu sein.
Am 03-01-1990 15/20 aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas.
Nochmals. Bordeauxrot, mit mahagonirotem Rand. Das Bouquet voll, dicht, tief, bringt Holz- und Zimt-Aromen hervor. Im Gaumen ein Wein, mit fast sandig wirkender Struktur und guter Säure, der aber kurz nach dem Öffnen, auch etwas alkoholisch wirkt. Er braucht viel Luft und zeigt an, dass er noch viel Reserven hat.
Am 09-09-1992 15/20 aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas. Trinken bis ca. 1998.