Château Lafite Rothschild

an der D2

33250 Pauillac

(Médoc Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 556 73 18 18 / Fax: 0033 556 59 26 83

E-Mail: visites@lafite.com

Internet: www.lafite.com

 

Besitzer: Domaines Barons de Rothschild

Gesamtfläche: 110 ha

Rebenfläche: 98,8 ha

Rebenbestand: 80% Cabernet Sauvignon, 15% Merlot,

3% Cabernet Franc und 2% Petit Verdot

Pflanzendichte: 8500 Rebstöcke pro ha

Jahresproduktion: ca. 480’000 Flaschen

 

Rotwein

Château Lafite Rothschild, 1er Grand Cru Classé, Pauillac AC

Ausbau: 18 bis 20 Monate zu 100% in neuen Barriques

Jahresproduktion: ca. 200’000 Flaschen

*****

Zweitwein

Carruades de Lafite, Pauillac AC

 

Lafite ist durch die Chinesen, mit dem Jahrgang 2008, zum Bordeaux Kult-Objekt geworden. Während früher die Preise den anderen 1er Cru aus Bordeaux eher hinterher gingen, bezahlt man heute für den Lafite bis das Doppelte. Doppelt so gut ist er deswegen aber nicht, eher etwas Besonderes, der Für- und Wiedersprecher hat, wie alles andere auch. Die Domaine Barons de Rothschild, wie die Firma heisst die für das Geschäftliche zuständig ist, vermarktet heute nebst Lafite, auch das ebenfalls in Pauillac stehende Château Duhart Milon Rothschild. Im französischen Corbières besitzen sie Château d’Aussières, in Chile das Weingut Los Vascos, in Mendoza Argentinien gehört ihnen Bodegas Caro und im 2012 hat sich Lafite Rothschild auch noch im Rioja mit den Leuten von Vega Sicillia niedergelassen, um die Bodega BR & VS zu gründen, um dort den Rioja Macán ins Leben zu rufen.

   
2015

Château Lafite Rothschild. Ernte 17. Sep. bis 06. Okt. 2015. Assemblage 91% Cabernet Sauvignon und 9% Merlot.

   
2013

Château Lafite Rothschild. Ernte 30. Sep. bis 12. Okt. 2013. Assemblage 98% Cabernet Sauvignon und 2% Merlot. Nur 1/3 der Ernte für den Grand Vin.

   
2013

Carruades de Lafite. Assemblage, 64% Cabernet Sauvignon, 29% Merlot, 4% Cabernet Franc und 3% Petit Verdot.

   
1994

Château Lafite Rothschild. 99% Cabernet Sauvignon und 1% Petit Verdot.

   
1994

Carruades de Lafite. Dunkles Bordeauxrot, mit kleinem mahagonirotem Rand. Offenes, animalisch und holzbetontes Bouquet, Frucht ist kaum vorhanden. Im Gaumen kommt er recht vollmundig und bringt dezent die Aromen roter Beeren hervor. Deutlich kommen aber auch Holz- und unangenehme Grünnoten auf. Der Nachhall ist lang, zum Abgang hin bricht er ab. Ein Wein ohne Finesse, umso mehr erstaunt der Preis, den für ihn bezahlt wird.
Am 29-05-2019 15-15,5/20 aus dem Vinum/Bordeaux/Riedel-Glas.

   
1993

Château Lafite Rothschild. Eher helles Bordeauxrot. Das Bouquet zurückhaltend, sehr fein, dafür mehr als ansprechend gut. Die Kombination von Holz und Frucht, gekonnt in Balance gebracht. Im Gaumen darf man ihn als eher leichteren, immer noch frischen Wein bezeichnen, der aber im Nachhall lange bleibt und den Abgang deutlich anzeigt. Eleganz, die eigentlich erst zum Geschmack kommt, wenn der Wein schon lange im Magen unten angekommen ist. Feine Vanille, Holz und Frucht-Aromen halten sich dann minutenlang gleichbleibend im Gaumen fest. Dieser Wein hat jetzt erst 2/3 seiner Reifezeit erlangt und das in einer 37,5cl Flasche. Ich weiss noch, dass ich eine 37,5cl Flasche 1986 im Garten vergoss, weil er einfach nicht reif bzw. trinkbar war, was für ein kapitaler Fehler. Haben Sie Geduld wenn Sie feine Weine mögen, er bringt noch einiges mehr.
Am 06-12-2015 16/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas. Trinken ab 2025 bis 2040.

   
1986

Château Lafite Rothschild. Im Zentrum fast schwarz, im Rand aber ins Mahagonirot gehend. Das Bouquet ist weich und er bringt nebst würzigen, auch feine Holz-Aromen mit. Im Gaumen im Moment aromatisch noch verschlossen, er zeigt jedoch viel Kraft, aber auch Eleganz. Er ist langanhaltend und jetzt nach fast zwanzig Jahren, langsam zum Genuss werdend. Ich habe Jahre vorher, sicher schon an die zwei 37,5cl Flaschen meinem Bambus im Garten gespendet, nachdem mir dieser einfach keinen Spass bereitete. Ich denke, ab 2016 wird er gut sein und ab 2026 könnte er richtig Spass machen.
Am 28-11-2004 16/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas. Prognose 17-18/20 ab 2016.

   
1986

Moulin des Carruades. Etwas offener als der Lafite, bringt er Aromen von schwarzen Beeren und Vanille hervor. Trotzdem, er wirkt schlank und nicht wirklich überzeugend. Abwarten.
Am 26-04-1990 13/20 aus dem I.N.A.O.-Glas an der Mövenpick-Verkostung.

   
1985

Château Lafite Rothschild. Assemblage: 65% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot und 10% Cabernet Franc. An der Steinfels-Auktion.
Tief dunkles Bordeauxrot. Für einen 85er, scheint er mir etwas hart.
Ohne Note aus dem I.N.A.O.-Glas.
Nochmals. An der Mövenpick Degustation in Zürich. Angenehm rund und gut, es fehlt noch etwas an Körper.
Am 26-04-1990 aus dem I.N.A.O.-Glas.
Nochmals. An der Coop Degustation. Er beginnt sich zu öffnen und zeigt ein ausgezeichnetes Bouquet, vielschichtig und tief. Im Gaumen fein, ausgewogen und von guter Struktur. Kein Kraftprotz, aber reich an Finesse und langem Abgang.
Am 19-10-1992 17/20 aus dem schrecklichen I.N.A.O.-Glas.

   
1983

Château Lafite Rothschild. An der Mövenpick Degustation, war er noch verschlossen und wirkte alkoholisch.
Am 26-04-1990 13/20 wie immer bei Mövenpick aus dem scheusslichen I.N.A.O.-Glas.

   
1982

Château Lafite Rothschild. An der grossen Bordeaux Blinddegustation an der er mit 14,81/20 Punkten den 14. Platz von 18 Médoc-Weinen belegte. (Infos im Lexikon)
Am 17-02-2003 16,5/20.

   
1981

Moulin des Carruades. Das Bouquet süsslich mit Neuholz-Aromen. Im Gaumen kurz, einfach, ohne Finesse.
Am 26-04-1990 9/20 wie immer bei Mövenpick aus dem scheusslichen I.N.A.O.-Glas.

   
1980

Château Lafite Rothschild. Nur einmal getrunken, doch ohne Genus. Er war schlank, erdig und fein, aber auch ohne Finessen. Damals fand ich ihn für die Sfr. 59,-- viel zu teuer, doch heute vermutlich wäre es ein Schnäppchen. Auf solche Schnäppchen verzichte ich heute aber gerne.
Am 26-11-1985 ohne Noten aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas.

   
1979

Château Lafite Rothschild. Tief dunkles Mahagoni. In der Nase Zimt-Süsse, feine, rote Frucht mit gutem Fett. Hat immer noch gute Tannin- und Säure-Reserven. Dezente Grünnoten, zeigt sich aber sonst enorm kraftvoll und lang mit guter Frische. Dieser Wein dürfte bei guter Lagerung und einem guten Korken die nächsten 5 Jahre problemlos überstehen. In einer kleinen Blinddegustation, in der niemand wusste welcher Jahrgang und welche Weine vorlagen, belegte er den 1. Platz von 7 Weinen, alle 1979. Durchschnittsnote von 5 Personen 18,1/20 Punkte. (Infos im Lexikon)
Am 22-03-2009 19/20 aus dem Fine/Bordeaux/Schott-Glas.

   
1961

Château Lafite Rothschild. 100% Cabernet Sauvignon.