Château la Révérence

33330 Saint-Emilion

(Libournais Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 557 511 861

Internet: www.chateau-tournefeuille.com

 

Besitzer: Familie Petit-Cambier SCEA Château Tournefeuille

Handy: Emeric Petit 0033 608 337 002

 

Rotwein

Château la Reverence, Saint-Emilion Grand Cru

Rebsorten: 50% Merlot und 50% Cabernet Franc

Rebenfläche: 3 ha

Ernte: von Hand

Gärung: im INOX Tank

Ausbau: 12 Monate in bis zu 30% neuen Barriques

und 70% in einmal gebrauchten

Jahresproduktion: ca. 16'000 Flaschen

 

Château la Révérence besteht nur aus einem Chai (Boden ebenes Kellergebäude), es soll sich zwischen den Grand Cru Classé von Saint-Emilion und der Grenze zu Pomerol befinden. Eigentlich könnte man ohne Problem, den Wein auf dem eigenen Château Tournefeuille vinifizieren, doch die französische Verordnung lässt das nicht mehr zu. Der Grund dafür ist, das nicht jeder in Pomerol oder Saint-Emilion ein Stück Land kaufen kann und die Trauben dann ausserhalb des AOC vinifiziert und dieser Wein dann nicht mehr kontrolliert werden kann. Auch will man dadurch eine Kleinst-Zerstückelung durch Spekulanten verhindern, daher musste auch die Familie Petit von Château Tournefeuille auf seiner schon kleinen Parzelle Saint-Emilion, noch einen Chai erstellen lassen. Der dritte Besitz Château L’Ecuyer nahe der D1089 in der Gemeinde Pomerol, ist etwas grösser und macht schon selbst den Eindruck eines kleinen Weingutes. Der vierte Besitz ist Rosalcy im Lalande de Pomerol, also im gleichen AOC wie Château Tournefeuille, von hier dürfen die Weine auf Tournefeuille vinifiziert werden.

   
2005

Château la Reverence, Grand Cru. 13,5 Vol% Alc. Tief dunkles Bordeauxrot, das zum Zentrum hin fast ins schwarz geht. Das Bouquet kommt mit viel Frische, wirkt zurückhaltend fruchtig, bringt grüne Tabak- und Holz-Aromen hervor. Im Gaumen vollmundig, mit guter, fetter und irgendwie fast mehliger Struktur. Die Aromatik kommt anfangs bitter, dann süsslich werdend, bringt Vanille, Holz und ganz im Hintergrund Schwarzbeeren-Aromen mit. Alte Bordeaux-Schule die Zeit verlangt und dann unglaublich viel Spass macht. Sein Nachhall ist lang, zum Abgang hin bricht er ab. Der dürfte etwa in fünf Jahren zum 20. Geburtstag richtig abgehen. Bei gutem Keller, nie über 18°C trinken bis 2030 oder mehr.
Am 18-01-2020 16,5/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.