Château Angélus

33330 Saint-Emilion ( Bordeaux )

FRANKREICH

Tel.: 0033 557 24 71 39 / Fax: 0033 557 24 68 56

E-Mail: chateau-angelus@chateau-angelus.com

Internet: www.angelus.com

 

Besitzer: Hubert de Boüard de Laforest

Gesamtfläche: 39 ha

2030.Jahresproduktion: 100’000 Flaschen

 

Rotwein

Château Angélus, 1er Grand Cru Classé B, Saint-Emilion AC

Ausbau: 18-22 Monate in bis zu 100% neuen Barriques

*****

Zweitwein

Carillon de l’Angélus

 

2012 durfte Château Angélus, den Aufstieg vom 1er Grand Cru Classé B zum 1er Grand Cru Classé A feiern. Dieser Akt, wurde auch mit einer speziellen Flasche gefeiert.

   
2013

Château Angélus. Ernte: 28. September bis 18. Oktober 2013. Assemblage, 62% Merlot und 38% Cabernet Franc.

   
2008

Château Angélus. Ernte 03-10-2008 bis 21-10-2008. Assemblage 58% Merlot und 42% Cabernet Franc.
Tief dunkles Kirschrot. In der Nase feine Vanille, Toast und Beeren Noten. Im Gaumen aalglatt, dicht mit Tabak Noten. Er macht bis auf den etwas abbrechenden Abgang, einen fast perfekten, wie voll kräftigen Eindruck.
Am 23-06-2009 17/20 Vorabzug an der Vinexpo bei der grossen Grand Crus Bordeaux Degustation.

   
2006

Château Angélus. Ernte 19-09-2006 bis 29-09-2006. Assemblage 62% Merlot und 38% Cabernet Franc.
Dunkles Bordeauxrot. Sehr fein, rund und harmonisch in der Nase. Im Gaumen fett, vollmundig, konzentriert, erinnert er an rote Beeren. Sehr gute Anzeichen für seine weitere Entwicklung. Trotz starker Konzentration verspricht dieser nicht plump zu wirken.
Am 06-11-2009 17/20 aus dem Bordeaux/Spiegelau-Glas, an der St-Emilion 1er Cru Degustation in Genève.

   
1999

Château Angélus. Ernte 06-09-1999 bis 16-10-1999. Assemblage 60% Merlot, 40% Cabernet Franc. Tief dunkles Bordeauxrot. Volles, tiefes und sehr angenehmes holzbetontes Bouquet. Es bringt vor allem Mocca-, Kaffee- und Holz-Aromen hervor. Im Gaumen kommt er butterweich, dicht, trocken, mit guter Frucht und sehr guter Frische. Ein grosser Wein, mit gutem Nachhall und dezentem Abgang. An der grossen Bordeaux Blinddegustation mit 28 Weinen, an der er mit 16,07/20 Punkten den 5. Platz belegte.
Am 20-10-2019 17/20 aus dem Vinum/Chianti Classico/Riedel-Glas.

   
1995

Château Angélus. Ernte 15-09-1995 bis 27-09-1995. Assemblage 50% Merlot und 50% Cabernet Franc.
Klares Bordeauxrot. Ein kompaktes, frisches, von Holz und Frucht gezeichnetes Bouquet. Im Gaumen vollmundig, fruchtig, die Barrique-Aromen sehr gut mit eingebunden. Im langen Nachhall dann auch noch etwas Minze, ein guter Abgang verrät einen grossen Wein, mit grossem Alterspotenzial. An der grossen Bordeaux Blindverkostung mit 11 Teilnehmern, an der er mit 16,41/20 den 2. Platz von 25 Weinen belegte. Dem wollte ich erst 17.5/20 geben, daher ist dieser hier an erster Stelle. Trinken bis ca. 2030.
Am 19-02-2017 17/20 aus dem Viña/504/Schott-Glas.

   
1992

Château Angélus. Bordeauxrot mit Mahagonirand. Sehr schöne Nase, ätherisch, parfümartig mit Süsse und Zimt. Im Gaumen ist er fein und schlank mit trotzdem noch gutem Fett, aber auch noch grün Noten die etwas den schlechten Jahrgang verraten. Ein gelungener Wein in einem schwierigen Jahr.
Am 19-10-2008 in einer kleinen Blinddegustation 15,5/20 aus dem Grand-Cru/Burgund/Schott-Glas.

   
1988

Château Angélus. Tief dunkles Ziegelrot. Das Bouquet von süsslichen Ross-Stallnoten und Heu gezeichnet. Ein sehr schönes, weiches, warmes und harmonisches Bouquet. Er ist ausgewogen kräftig, leicht krautig und lässt den Abgang leider aus. An der grossen Bordeaux Blinddegustation, an der er mit 16,33/20 Punkten den 1. Platz von 14 Weinen belegte.
Am 18-10-2009 16/20 aus dem Fine/660/Schott-Glas.

   
1982

Château Angélus. Tief dunkles Bordeauxrot, mit kleinem Mahagonirand. In der Nase konzentriertes Fruchtbouquet, das an Holunder erinnert. Ein sehr feiner, fast samtiger Wein mit guter Konzentration und gutem Abgang. Ich fand ihn zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz ausgereift. Herr Parker beschrieb diesen Wein 1995 auch, mit den Worten, orange Farbe und diffus, gab diesem daher nur 77/100 Punkten, was vermutlich auf eine defekte Flasche deuten musste.
Am 19-12-1991 war das bei mir ganz anders mit 15/20 aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas. (Dieser Wein hatte aber auch keine Weltreise hinter sich)