Località I Pianali

57022 Donoratico ( Toskana )

ITALIEN

Tel.: 0039 0565 773 176 / Fax: 0039 0565 773 250

E-Mail: info@argentiera.eu

Internet: www.argentiera.eu

 

Besitzer: Marcello & Corrado Fratini

Rebenfläche: 60 ha

 

Rotweine

Poggio ai Ginepri, Bolgheri DOC

Traubensatz: 50% Cabernet Sauvignon,

30% Syrah und 20% Merlot

Gärung: in temperaturkontrollierten INOX Tanks

Ausbau: 50% in gebrauchten Barriques aus französischer und ungarischer Eiche, die anderen 50% im INOX Tank die vor der Abfüllung mit einander vermischt werden.

*****

Cecco Sodo, Bolgheri DOC

*****

Villa Donoratico, Bolgheri DOC

Traubensatz: mit prozentual wechselndem Traubensatz von Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und Petit Verdot

Gärung: 20 bis 25 Tage im temperaturkontrollierten INOX Stahltank mit Temperarturobergrenze von 28°C

Ausbau: 14 Monate im Barrique und Minimum 9 Monate Flaschen Reifung.

*****

Argentiera, Bolgheri DOC, Superiore

Traubensatz: mit prozentual wechselndem Traubensatz von Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Merlot

Lage: 180 bis 200 Meter über Meer

Gärung: 25 bis 30 Tage im temperaturkontrollierten INOX Stahltank mit Temperarturobergrenze von 28°C/30°C

*****

Giorgio Bartholomäus, Toscana I.G.T.

Traubensorte: 100% Merlot

Gärung: 28 bis 30 Tage im temperaturkontrollierten, konischen INOX Stahltanks mit Temperarturobergrenze von 28°C/30°C

Ausbau: im französischen 225 Liter Barriques aus Allier oder Troncais Eiche

   
2010

Poggio ai Ginepri. Die Ernte, die erst Mitte September begann, also ca. 14 Tage später als üblich, wurde mit dem Merlot eröffnet. 10 Tage später folgte der Syrah, danach wurde die späte Lese mit den Cabernets Mitte Oktober abgeschlossen. Dunkles, mattes Kirschrot. Das Bouquet fruchtig, knackig, weinig mit Alt-Holz-Noten. Im Gaumen von Säure und Bitter Aromen geplagt, bringt er noch eine akzeptable Frucht, die jedoch in der Kürze endet.
Am 08-06-2012 12,5/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.

 

 
2010

Cecco Sodo. Tiefdunkles Bordeauxrot. Leicht verhangenes und flaches Bouquet, das sich erst durch dekantieren öffnet. Wenn es sich dann mal geöffnet hat, sind schwarze Beeren, eine angenehme Süsse mit Kaffeeröstaromen auszumachen. Im Gaumen erinnert er stark an einen Cabernet Franc, die Säure wiederum an Joghurt, strukturmässig kommt er eher flach, seine Süsse aber hält angenehm an. Der Bolgheri zum Mittagstisch.
Am 08-06-2012 +14,5/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.

   

2010

Villa Donoratico. Mattes Bordeauxrot. Das Bouquet offen, kräftig, aber auch fein, mit Süsse und den Noten reifer Kirschen. Auch im Gaumen glänzt dieser mit Feinheit und guter Frucht–Barrique Balance. Er ist ein Wein, der sich im Gaumen langsam breit macht und samtig, weiche Wirkung zeigt. Als subtil und elegant müsste man ihn in der Kurzform bezeichnen. Es könnte geradezu eine Kopie des immer besser werdenden 2007er sein.
Am 01-11-2013 16,5/20 aus dem Viña/504/Schott-Glas.

   
2009

Poggio ai Ginepri. 14 Vol %. Der gleiche Verlauf wie 2008, die etwa 10 Tage dauernde Ernte des Merlot, begann am 02-09-2008, als Mitte Monat die Temperaturen etwa 10°C sanken, kam die Lese des Cabernet Franc und Syrah an die Reihe, der Cabernet-Sauvignon wurde als letzte Traube, Ende September gelesen.

   
2009

Villa Donoratico. Ernte Beginn 01-09-2009, letzter Erntetag war, mit kleinem Unterbruch, am 08-10-2009. Tief dunkles Bordeauxrot. Ein kompaktes, dichtes aber irgendwie verschlossenes Bouquet, das an den Duft von überhitzten, schwarzen Beeren und Barrique Toast Noten erinnert. Im Gaumen wirkt er aalglatt, deutet auf Aromen von flüchtiger Säure hin und zeigt sich in einem Wechselspiel, von mit Abgang zu ohne Abgang, eher unruhig. Im Nachhall bleiben etwas bittere Röstaromen zurück. Vielleicht ist der Zeitpunkt für diesen Wein einfach noch zu früh, für mich macht er im Moment jedenfalls keinen klaren und sauberen Eindruck.
Am 08-06-2012 mit fraglichen 16/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.

   
2009

Argentiera Superiore. Extrem dichtes, dunkles Bordeauxrot. Das Bouquet wie ein mit Frucht vollbepackter dichter Klotz. Im Gaumen ausgeglichen, vollmundig, fruchtig mit zimtsüssen und etwas zu starken Toast-Aromen. Der Wein hält sich vor allem im Nachhall sehr lang und verliert sich dann langsam im Abgang, anfangs kraftvoll dann schwächer werdend. Im Moment glänzt er mit seiner kraftvollen Dichte, entwickelt sich der Wein weg von übermässig getoastetem Barrique Aroma, wird das seine Entwicklung nur noch positiv beeinflussen.
Am 08-06-2012 17/20 aus dem Viña/Schott-Glas.

   
2008

Poggio ai Ginepri. 14 Vol %. Die etwa 10 Tage dauernde Ernte des Merlot, begann am 02-09-2008, als Mitte Monat die Temperaturen etwa 10°C sanken, kam die Lese des Cabernet Franc und Syrah an die Reihe, der Cabernet-Sauvignon wurde als letzte Traube Ende September gelesen.

   
2008

Villa Donoratico. Dunkles Bordeauxrot mit Braunschimmer. Flaches, schwerfälliges, medizinisches Bouquet. Im Gaumen erst fein–fett, dann die Aroma-Entfaltung nur vorne an den Zähnen und auch da wieder an Medizin erinnernd. Er hat Kraft, wirkt aber auf mich eher unsauber und macht nicht wirklich Freude. Viel Luft sollte man ihm vor dem Trinken gönnen, um seine Attraktivität zu steigern. Die Art erinnert im Moment etwas an einen Graves vergangener Zeiten. Ich ziehe im Moment den jetzt sehr guten 2007er und den noch etwas Zeit brauchenden 2010er vor.
Am 01-11-2013 15,5/20 aus dem Viña/504/Schott-Glas.

   
2007 Giorgio Bartholomäus. 15 Vol % Alc.