Jean-Maurice Raffault

bei uns im Sortiment / zur Preisliste

 

La Minotière

37420 Savigny en Veron-franse ( Loire )

FRANKREICH

Tel.: 0033 247 58 42 50 / Fax: 0033 247 58 83 73

E-Mail: rodolphe.raffault@wanadoo.fr

Internet: www.jean-maurice-raffault.com

 

Besitzer: SARL Jean-Maurice RAFFAULT

Rebenfläche total: 48,4 ha

Rebenbestand rot: Cabernet Franc und ca. 1 ha Cabernet Sauvignon

Rebenbestand weiss: Chenin Blanc

   

Rotweine

Chinon AC, rouge

Rebenfläche: 15 ha

Ertrag: 52 hl/ha

Jahresproduktion: ca. 90’000 Flaschen

*****

Chinon AC, Les Galuches

Rebenfläche: 10 ha

Ertrag: 50 hl/ha

Jahresproduktion: 70’000 Flaschen

*****

Chinon AC, Les Picasses

Rebenfläche: 6 ha Cabernet Franc

Ertrag: 40-45 hl/ha

Jahresproduktion: 30’000 Flaschen

*****

Chinon AC, Clos d’Isore

Rebenfläche: 3 ha Cabernet Franc, gepflanzt 1938 davon 20% erneuert

Ertrag: 25-40 hl/ha

Jahresproduktion: ca. 12-15’000 Flaschen

*****

Chinon AC, Clos des Capucins

Rebenfläche: 1,4 ha

Ertrag: 35 hl/ha

Jahresproduktion: 6’000-7’000 Flaschen

Diese Parzelle wurde nur bis 2007 gepachtet (leider)

*****

Chinon AC, Le Puy

Rebenfläche: 1,10 ha

Ertrag: 30-35 hl/ha

Jahresproduktion: ca. 6’000 Flaschen

*****

Chinon AC, Clos de l’Hospice

Rebenfläche: 0,85 ha bis ca. 2012 wird auf 1,3 ha aufgestockt

Dazugekauft: 2008 und neu bepflanzt

*****

Rosé

Chinon Rosé AC

Rebenfläche: 10 ha

Traubensorte: 90% Cabernet Franc und bis 10% Cabernet Sauvignon

Jahresproduktion: ca. 70’000 Flaschen

Ertrag: 50 hl/ha

*****

Weisswein

Chinon blanc AC

Rebenfläche: 2 ha

Traubensorte: 100% Chenin Blanc

Ertrag: 50 hl/ha

Jahresproduktion: ca. 12’000 Flaschen

 

Bei meinem letzten Besuch am 30. November 2009, zeigte man mir die Pläne für den bevorstehenden Neu- und Umbau der Domaine. Wir dürfen gespannt sein was da kommt, denn es sieht nicht gerade klein aus. Zu den Lagen ist zu sagen, dass Les Galuches und Les Picasses einfachere Lagen sind, wovon Les Picasses die etwas besser ist. Mit Eleganz und Frucht ist Clos d’Isore die beste Lage von den vier Weinen mit dem schwarzen Label. Der Clos des Capucins hat am meisten tiefe, er verlangt aber eine lange Reife-Zeit. Mit dem Le Puy von Raffault sollten alle anfangen die bis jetzt keinen Zugang zu den Rotweinen der Loire gefunden haben. Er fällt immer als körperreicher und weicher Wein auf. Darauf macht auch sein Label aufmerksam, das mit einer körperreichen Göttin im Relief-Druck die Augen seiner Betrachter in den Bann zieht. 2008 wurde beim Hospice von Chinon eine weitere Lage dazu gepachtet und verspricht in den nächsten Jahren sicher einige grossartige Tropfen Rotwein.

   
2009

Chinon Les Galuches. Kirschrot. In der Nase fein, frisch und bitter-süss mit Kirschsaft-Noten. Im Gaumen herrlich fein fruchtig mit dem richtigen Grad Bitterkeit die dem Wein das Spezielle geben. Er bleibt herrlich lang und angenehm im Gaumen. Der Begleiter zum Mittagessen oder als Starter zu weiteren, schwereren Weinen.
Am 02-10-2011 15/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.

   
2008

Chinon Le Puy. Tief dunkles violett, das zum Zentrum hin fast schwarz wirkt. In der Nase kommt er wie ein frisches Holunder-Beeren-Bouquet mit dezenten Hefe-Noten. Im Gaumen ist er kräftig mit Schwarz-Frucht-Aromen. Er hat einen herben, frischen Körper, einen kurzen Abgang und einen sehr langen, fruchtigen Nachhall. Kurz vor der Abfüllung einen Vorabzug erhalten.
Am 08-05-2010 16/20 aus dem Audrey/Bordeauxpokal/Schott-Glas.
Nochmals. Jetzt eine Original-Abfüllung. Tief dunkles Kirschrot. Das Bouquet nach Zwetschgensaft, unterlegt von Barrique Noten. Im Gaumen anfangs mit Süsse und viel Frucht, dann kommen starke Säure und harte Tannine auf. Bitterkeit und im Nachhall wie verwässert bewirken für diesen Wein einen ungewöhnlich schlechten Abschnitt. Na da war die Vorabfüllung wohl eine Mogelpackung oder? Nehme an da, hilft auch Lagern kaum etwas.
Am 20-10-2013 13,5/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.

   
2008

Chinon, blanc. Helles, klares gelb. In der Nase fein, zurückhaltend und fruchtig süss, ins Vanille gehend. Im Gaumen noch ungeschliffen, mit einer angenehm körnigen Struktur, sie gibt viel Frucht und einen langen Nachhall her. Dieser Wein besitzt einen schönen Chenin-blanc Charakter, zum Apéro, zu kleinen Vorspeisen oder zum grillierten Fisch.
Am 18-09-2009 14/20 aus dem Vina/404/Schott-Glas.

   
2006

Chinon, Le Puy. Tief dunkles Bordeauxrot. Das Bouquet schon dicht, fett und schwer mit den Noten von Holz und Frucht. Im Gaumen bestätigt sich was das Bouquet schon verriet, ein vollmundiger, fetter, weicher und immer noch frisch wirkender Wein mit feinen Himbeerkonfitüren-Aromen. Ein Elixier und wahre Freude für den Gaumen wie das Gemüt. Ein Glas aus der Flasche genommen und dann die Flasche einen Tag verschlossen stehen gelassen, demzufolge resultieren diese Notizen.
Am 13-05-2012 +16,5/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas. Trinken bis +2020.

   
2005 Chinon Les Picasses. Gold Médaille Mâcon.
   
2005 Chinon Clos des Capucins, Winspectator 93/100 Punkte
   
2005

Chinon Clos d’Isoré. Winspectator 92/100, Robert Parker 90/100
An diesen Beispielen ist wieder mal zu sehen, was in Amerika mit unter 90 Punkten geschrieben wird, wird nicht beachtet. Hat jetzt so ein Wein wie dieser, der ja wirklich gut ist, die gleichen 90 Punkte verdient wie Herr Parker, der im November 1996 dem Mouton-Rothschild 1989 eben auch die umschwärmten 90 Punkte vergab? Warum 100 Punkte wenn immer nur die letzten 10 angeschaut werden. Darum halte ich mich an dass 20 Punkte System, bei dem 13 und 14 Punkte Weine eben immer noch angeschaut werden. 14 Punkte bedeuten aber bei Parker 70 Punkte, und da schaut nun im 100-Punkte-System gar niemand mehr hin. Mein Kommentar zu diesem Wein lautet: Tief dunkles Kirschrot. In der Nase fruchtig, mit bitter-süss Noten. Im Gaumen zeigt er sich von einer glatten, feinen Struktur. Seine kirschfruchtigen Aromen, lassen ihn frisch wirken. Sein Nachhall ist lang, der Abgang eher kurz.
Am 07-09-2009 14,5/20 aus einem Sauvignon-Glas.

   
2003 Chinon Clos des Capucins. Guide Hachette 3/3 Sterne
   
2003

Chinon Le Puy. Tief dunkles Bordeauxrot. In der Nase kommt er weich mit Zimt-Süsse und gekochten Brombeeren. Auch im Gaumen kommt er sehr angenehm mit Fülle und Eleganz. Im Nachhall zeigt er sich gut, im Abgang fehlt es zum Grossen.
Am 07-09-2009 16/20.

   
2002 Chinon Le Puy. Gold Médaille Mâcon
   
2001 Chinon Le Puy. Guide Hachette Coup de Coeur
   
2000 Chinon Le Puy. Silber Médaille Paris