Domaine A. Cailbourdin

bei uns im Sortiment / zur Preisliste

 

an der D247A

58150 Maltaverne ( Loire )

FRANKREICH

Tel.: 0033 380 51 83 98 / Fax: 0033 380 51 85 59

E-Mail: domaine-cailbourdin@wanadoo.fr

Internet: www.domaine-cailbourdin.com

 

Besitzer: Familie Cailbourdin

 

Weissweine

Cuvée de Boisfleury, Pouilly-Fumé AC

Traubensorte: 100% Sauvignon Blanc

Lage: aus verschiedenen Lagen vom Plateau

Bodenbeschaffenheit: Quarzsand und Kalkstein

Gärung und Ausbau: im emaillierten Stahltank

*****

Les Cornets, Pouilly Fumé AC

Traubensorte: 100% Sauvignon Blanc

Lage: Einzelhanglage zur Loire

Bodenbeschaffenheit: Kalkstein

Gärung und Ausbau: im INOX Tank

*****

Les Cris, Pouilly-Fumé AC

Traubensorte: 100% Sauvignon Blanc

Lage: Einzelhanglage zur Loire

Bodenbeschaffenheit: Kalkstein

Gärung und Ausbau: im INOX Tank

*****

Triptyque, Pouilly-Fumé AC

Traubensorte: 100% Sauvignon Blanc

Lage: Einzelhanglage zur Loire

Alter der Reben: bis zu 70 Jahren (Angabe 2013 Internet)

Bodenbeschaffenheit: Tonmerkel und Feuerstein

Gärung und Ausbau: in 300 und 600 Liter Eichenfässern, deren Holz alles aus der Umgebung stammt.
Ein ¼ davon sind immer neue Fässer, der Rest wird bis zu 4x gebraucht

 

Der Betrieb ist einfach zu finden, er liegt an der Hauptstrasse, die durch Maltaverne geht. Bei meinem Besuch im April 2013 wurde mir der vor kurzem neu angebaute Keller gezeigt, man hat bei der Planung darauf geachtet, dass das umpumpen gerade nach der Ernte von Tank zu Tank wegfällt und nur mit der Schwerkraft, vom oberen Tank in die Untern, umgefüllt werden kann. Der Betrieb glänzt förmlich vor Sauberkeit, was sich auch in den Weinen wiederspiegelt. Da könnte man den gängigen Satz in umgekehrter Form einsetzten, aussen nix und innen fix. Zu den vier Weinen ist allgemein zu sagen, dass der Boisfleury ein vollmundig, fetter Wein mit den typischen Sauvignon Aromen und kleinem Abgang ist. Der Les Cornets hat mir wegen sehr hohem Säuregehalt am wenigsten zugesagt. Am besten fand ich den Les Cree, er ist ein gradliniger, sehr feiner, eleganter und mineralischer Wein, vermutlich wird dieser aber gerade in seiner Jugend für viele, als zu zurückhaltend empfunden. Der Triptychon zeigt trotz Barrique Einsatz immer noch sehr schöne Terroir Aromen, er wird wohl noch mehr bei den jüngeren Weinfreunden Anklang finden.

   
2011

Les Cris, Pouilly-Fumé. Helles gelb. Offenes, herrliches und tief feines Bouquet. Es bringt die Sauvignon Frucht und Terroir Noten auf eleganteste Weise. Im Gaumen mit viel Fülle und Frucht, zieht es ihn fast direkt zum Abgang hin. Einer, der mehr mit Eleganz, als mit Kraft überzeugt und nie das Gefühl von Langerweile aufkommen lässt. Als Apéro Wein, wie zu feinem Fisch, der nicht in der Sauce ertränkt wird.
Am 03-04-2013 +16/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.
Nochmals. Auf den Tag genau, einen Monat später, jetzt bereits mit mehr Fülle und Ausdrucksstärke. Die Terroir wie die Fruchtaromen sind deutlicher geworden. Man hat das Gefühl bei den Muschelkalk-Aromen, sie seien nicht nur geschmacklich vorhanden, sondern auch im Wein angekommen. Auch haben nun die feinen Grapefruit und Stachelbeeren Aromen mehr Kontur bekommen. Ein Pouilly-Fumé, der unter den Barriquelosen, sicher den Massstab setzt.
Am 03-05-2013 +16,5/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.

   
2010

Triptyque, Pouilly-Fumé. Helles gelb. In der Nase ist er sehr fein und mit grosser Tiefe, er bringt Aromen vom Barrique und der Grapefruit hervor. Im Gaumen wirkt er vollmundig und glänzt mit Eleganz. Die Säure steht in guter Balance zur Süsse. Die Aromatik entspricht in etwa dem des Bouquets. Auch im minutenlangen Nachhall, brechen die Aromen, in denen dann auch noch feine Vanillearomen aufkommen, kaum ab. Im Abgang bleibt er noch etwas dezent, es würde sich wohl lohnen, ihn noch etwas ruhen zu lassen.
Am 24-04-2013 +17/20 aus dem Pure/408/Schott-Glas.